| Allgemein

Ein neuer Trick der Kreditinstitute?

Liebe Unternehmerinnen,
liebe Unternehmer,

kürzlich habe ich ein Schreiben eines Kunden erhalten, das ich Ihnen nicht vorenthalten will. Dabei handelt es sich um eine ganz besondere Art, den Betrieben, denen es nicht so gut geht, Kosten aufzubrummen und damit ihre nicht gerade einfache Situation zu verschlimmern. Der Betrieb in diesem Beispiel ist in Schieflage geraten, das Konto wurde häufig überzogen und das seit über einem halben Jahr.

Absender dieses Schreibens ist eine deutsche Großbank. Das betroffene Handwerksunternehmen wurde wie folgt von seiner Hausbank informiert.

Aber lesen Sie gleich selbst.

Wir möchten Sie davon in Kenntnis setzen, dass Ihr Kreditengagement aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Verhältnisse in unsere Zuständigkeit übertragen wurde.

Die Abteilung heißt „Restructuring Individual“

„Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass die Übergabe Ihres Engagements an unsere Abteilung sowie die weitere, priorisierte und intensive Betreuung erhebliche Kosten verursacht. Um unsere Kostenrechnung risikoadjustiert darzustellen und dem anfallenden Aufwand Rechnung zu tragen, werden wir Ihnen im Zuge der Regelung Ihrer Kredite ein einmaliges Bearbeitungsentgelt in Höhe von 1% – 3% des Gesamtkreditvolumens in Rechnung stellen. Die Höhe wird von der künftigen Engagementsstruktur und Konditionengestaltung sowie Ihrer Bonität abhängen.“

Das betroffene Handwerksunternehmen hatte in der Zeit zwischen April und August nur einen telefonischen Kontakt zu „seinem“ neuen Betreuer. Es wurden bis August 2014 noch keine Kosten für die Betreuung in Rechnung gestellt.

Interessant auch das „einmalige Bearbeitungsentgelt in Höhe von 1 – 3 %“.

Ein Handwerker würde kein Geschäft machen, wenn er dem Kunden mitteilt, dass die Elektroinstallation in seinem Gebäude entweder 5.000 € oder aber auch 15.000 € kostet und daneben nicht gesagt wird, was den Unterschied zwischen 5.000 und 15.000 € ausmacht.

Sollte Ihnen etwas ähnliches passieren, lassen Sie es uns wissen. Schreiben Sie an heckner@heckner.com. Natürlich werden alle Zuschriften vertraulich behandelt.