Artikel in der Kategorie 'Tipps & Tricks'

| Gesetze & Richtlinien, Tipps & Tricks

Digitalbonus Bayern

Die Bayerische Landesregierung wird das Förderprogramm „Digitalbonus Bayern“ weiter fortsetzen und seit 01. August 2017 können bayerische Unternehmen eine Förderung zum Thema Digitalisierung beantragen.

Weitere Informationen können Sie der nachfolgenden Pressemitteilung von MdL Ingrid Heckner entnehmen:

Pressemitteilung

MdL Heckner: „Förderprogramm Digitalbonus. Bayern wird fortgesetzt“

– Abgeordnete: „Wir machen den Mittelstand fit für die digitale Zukunft“ –

München/Altötting (af). „Hervorragende Nachrichten für alle Handwerksbetriebe und mittelständischen Unternehmen im Landkreis Altötting: Das überaus erfolgreiche Förderprogramm Digitalbonus.Bayern, das den Betrieben hilft, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten, wird fortgesetzt“, freut sich die Altöttinger Stimmkreisabgeordnete Ingrid Heckner, MdL.

Wegen des großen Erfolgs von Digitalbonus.Bayern waren die Fördermittel bereits vorzeitig aufgebraucht worden. Von Oktober 2016 bis Mai 2017 hatten über 2.000 Betriebe aus ganz Bayern und aus allen Branchen Anträge eingereicht. Auf Initiative der CSU-Fraktion hat die Staatsregierung das Programm nun wieder geöffnet. Für die Digitalisierung des Mittelstandes werden daher 2017/2018 zusätzliche 100 Millionen Euro aufgewendet.

„Ab dem 1. August können wieder Anträge gestellt werden“, betont Heckner. „Mit dem Programm fördert der Freistaat Bayern die Digitalisierung in ihrer ganzen Breite: von kleinen Projekten im Handwerk wie etwa interaktiven Kundendienstplanungen bis hin zur Digitalisierung von ganzen Produktionsabläufen. Ich kann unsere Unternehmer also nur anhalten, sich für das Programm zu bewerben“, argumentiert die Heimatabgeordnete. Gestellt werden die Anträge direkt bei der Bezirksregierung. Weitere Informationen sind auf der Internetseite www.digitalbonus.bayern erhältlich.

„Erst vor wenigen Tagen hat Ministerpräsident Horst Seehofer in seiner Regierungserklärung im Bayerischen Landtag den Masterplan ‚Bayern Digital II‘ vorgestellt. Mit der Wiederaufnahme des Förderprogramms Digitalbonus.Bayern sind unsere Handwerksbetriebe und mittelständischen Unternehmen die ersten, die von den Gesamtinvestitionen in Höhe von drei Milliarden Euro profitieren“, so Heckner abschließend.

| Tipps & Tricks

Tipps zur Betriebsorganisation – BBOS (Büro- und Baustellen-Organisation)

Wir empfehlen allen Handwerkern und nicht nur Betrieben aus dem Elektrohandwerk das Betriebs- und Baustellenorganisationssystem von Andreas Dörflinger „BBOS“. Wer seine Betriebsorganisation im Elektrohandwerk und anderen Handwerkszweigen optimieren will, findet hier das richtige Werkzeug.

Durch das Baustellenorganisationsystems (BOS) wird die Kommunikation mit den Mitarbeitern auf der Baustelle sichergestellt und für eine lückenlose Dokumentation gesorgt. Hierzu wurde ein spezielles Registersystem für Büro- und Baustellenordner entwickelt. Als Basis für das Qualitätsmanagement, z.B. nach DIN ISO 9001, enthält BBOS darüber hinaus viele Hilfen, Begriffserklärungen, Prozessbeschreibungen und vieles mehr. Alle Dateien liegen im Microsoft Excel® und Microsoft® Word-Format vor und sind individuell an die Bedürfnisse des Betriebes ohne Programmierkenntnisse anpassbar. Es ist keine Anschaffung zusätzlicher Software oder Softwareschulung erforderlich.

Kosten BBOS für das Elektrohandwerk:
Euro 399,00 zuzügl. 19 % Mehrwertsteuer plus Versand und Nachnahme

Kosten BBOS für das Baugewerbe:
Euro 399,00 zuzügl. 19 % Mehrwertsteuer plus Versand und Nachnahme, Verkauf ausschließlich an Mitglieder des Vereins „Bauen mit IQ e.V.“

Hier können Sie BBOS bestellen: http://www.bbos.de/

| Tipps & Tricks

Güterstände im Vorfeld richtig klären

Im Fall einer Scheidung gilt die gesetzliche Zugewinngemeinschaft. Haben Handwerkerpaare keinen Ehevertrag, fließt auch der Betrieb in das gemeinsame Vermögen und wird zwischen den Partnern aufgeteilt. Gerade bei Selbständigen ist die Klärung des Güterstands notwendig.

Quelle: handwerk magazin (Ausgabe 11/2012)